Peter Nau

Unter dem Regenmond. Auf Reisen in Filmen

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
Verbrecher Verlag, Berlin 2015
128 Seiten, 15 Euro
ISBN 978-3-95732-089-6

Schopenhauer erklärte den Zauber des Reisens durch das Glück des Sehens schlechthin: Es sei selig zu sehen, schrecklich zu sein. Denn das ganze Leben ist ein Kampf, außer für den Betrachtenden. Die weit verstreuten Schauplätze der in diesem Büchlein gewürdigten Filme sind zugleich solche geistige Erfahrung. Etwas leuchtet auf, rührt uns an, und dieses Flüchtige wird in Bilder gebannt. Sie sind keine Abbilder, vielmehr kommt in ihnen etwas zum Vorschein. Um dieses Erscheinende geht es in den Miniaturen des Autors. Sie flechten ein Band um verschiedene Film-Zeitalter und lassen deren Geister wiederkehren.

 

 

 

Nach oben