Rolf Aurich, Wolfgang Jacobsen (Hg.)

Manfred George

Journalist und Filmkritiker

Band 18 der Buchreihe Film & Schrift
Konzeption und Redaktion: Rolf Aurich, Jennifer Borrmann, Wolfgang Jacobsen
Herausgegeben in Zusammenarbeit mit der Deutschen Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen
Edition Text + Kritik, München 2014
247 Seiten, 26 Euro
ISBN 978-3-86916-338-3

Manfred George wurde vor allem als „Mr. Aufbau“ bekannt – als Chefredakteur der bekanntesten Emigrantenzeitschrift des deutschsprachigen Exils in New York. Der Journalist und promovierte Jurist, 1893 in Berlin geboren, war zunächst Autor und Redakteur bei verschiedenen Berliner Tageszeitungen und schrieb auch für kulturkritische Zeitschriften. 1931 verfasste er eine Biografie über Marlene Dietrich. Als Jude verfolgt, floh George 1933 in die Tschechoslowakei, gründete in Prag die Monatsschrift Jüdische Revue und emigrierte 1938 in die USA, wo er 1965 in New York starb. Bereits 1916 schrieb George erste Filmkritiken, die sich durch einen starken Bezug zum aktuellen politischen und kulturellen Zeitgeschehen auszeichnen. Leben und Werk Georges werden von der Autorin Jennifer Borrmann eingehend dargestellt.

Nach oben