Britta Hartmann, Gerlinde Waz (Hg.)

Die Dokumentarfilme von Helga Reidemeister. Eine Werkschau

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen, 2015
Gestaltung: Felder Köln, Berlin
28 Seiten, zahlreiche Abbildungen, 2 Euro
Erhältlich im Bundesplatz-Kino, Berlin

Helga Reidemeister zählt zu den renommiertesten Dokumentarfilmerinnen ihrer Generation. Seit ihrem Debüt DER GEKAUFTE TRAUM (BRD 1977), einem Film über eine Familie aus dem Märkischen Viertel in Berlin, deckt sie immer wieder die Zusammenhänge zwischen privaten Problemen und gesellschaftspolitischen Bedingungen auf. Das Booklet ist im Zusammenhang mit einer Werkschau erschienen, die anlässlich des 75. Geburtstages von Helga Reidemeister zwischen Januar und März 2015 in der Akademie der Künste, im Kino Arsenal und im Bundesplatz-Kino in Berlin stattfindet. Die Broschüre beinhaltet einen Essay von Britta Hartmann, eine Laudatio von Tamara Trampe, Interviews mit dem Kameramann Lars Barthel und der Cutterin Dörte Völz sowie eine Biografie und Filmografie der Filmemacherin und weiterführende Literaturhinweise.

Nach oben