Jan Tilman Schwab

Fußball im Film. Lexikon des Fußballfilms

Mit Unterstützung durch das Filmmuseum Berlin – Deutsche Kinemathek, in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Filmmuseum, Frankfurt am Main, und dem Deutschen Olympischen Institut
Belleville Verlag Michael Farin, München 2006
1100 S., 98 Euro
ISBN 3-936298-06-8
Bezug ausschließlich über den Buchhandel

 

>> Ausstellung „Tor! Fußball und Fernsehen”

 

Pünktlich zur Fußballweltmeisterschaft 2006 ist mit Fußball im Film ein voluminöses Lexikon des Fußballfilms erschienen, das mit Unterstützung durch das Filmmuseum Berlin – Deutsche Kinemathek entstanden ist.

Fußball und Film in ihren kommerziellen Spielarten weisen große Parallelen auf. Beide sind führendeTeile der Unterhaltungsindustrie. Beide sind kollektive Anstrengungen und gelingen zumeist nur als Teamwork. Beiden gilt die Bewegung als zentrales Moment. Beide vermögen beim Betrachtenden starke Emotionen auszulösen.

Der erste erhaltene Film, in dem spielende Fußballer zu sehen sind, stammt aus dem Jahr 1897. Die ersten bewegten Bilder, die ein offizielles Fußballspiel dokumentierten, entstanden im Jahr darauf in England anlässlich eines Spiels der Blackburn Rovers gegen West Bromwich – gleichsam der Beginn des Medienfußballs. Die ersten fiktionalen Filmbearbeitungen des Fußballsports ließen nicht lange auf sich warten. Es sind dies die Anfänge der äußerst facettenreichen Verbindung von Fußball und Film, der sich dieses Lexikon verpflichtet hat.

Nahezu 500 dieser Fußballfilme jedweden Genres werden in dem Lexikon, so weit dies möglich ist, mit ihren filmographischen Daten, einer Inhaltsangabe, einem Kommentar, zahlreichen Abbildungen und Literaturhinweisen dokumentiert und beschrieben. Ein umfangreicher einleitender Essay und eine umfassende Auswahlbibliographie runden dieses außergewöhnliche Buch für Freunde des Fußballs und des Films ab.

Nach oben