Haro Senft

Berlinale und Deutsche Kinemathek trauern um den Autorenfilmer

Der große deutsche Autorenfilmer Haro Senft starb am 4. Februar 2016 im Alter von 87 Jahren.

Er ist einer der zentralen Gründungsväter des Neuen deutschen Films und initiierte Ende der 1950er-Jahre die Münchener Gruppe DOC 59, aus deren Kreis 1962 auch die meisten Unterzeichner des Oberhausener Manifests kamen. Zwischen 1954 und 1997 war er an über vierzig Filmen beteiligt, meist als Autorenfilmer, aber oft auch als Produzent und Drehbuchautor. 1961 erhielt Haro Senft für Kahl als erster deutscher Filmemacher eine Nominierung für den Kurzfilm-Oscar.

Im Rahmen der Berlinale-Retrospektive 2016 „Deutschland 1966 – Filmische Perspektiven in Ost und West“ wurde am 14. Februar 2016 Haro Senfts Spielfilm Der sanfte Lauf (BRD 1966/67) gezeigt.

Nach oben