Allgemein

Im Schriftgutarchiv werden Filmprogramme, Drehbücher, Pressehefte, Werberatschläge, Zensurunterlagen, Autographen, Noten, Eintrittskarten und all das gesammelt, was als „Graue Literatur" bezeichnet wird. Ferner verwaltet das Schriftgutarchiv Tondokumente. Eine Aufstellung der häufigsten Arten von Schriftgut im Archiv der Deutschen Kinemathek finden Sie >> hier.

Das Schriftgutarchiv betreut die filmografischen Stammdaten, nach denen in allen Abteilungen der Sammlungen gearbeitet wird (rund 92.000 Einträge zu Filmen und 26.500 Einträge zu Namen). Ein Großteil der Hauptsammlungen des Schriftgutarchivs ist in der Datenbank der Deutschen Kinemathek erfasst.

Die Materialien können nur im Haus eingesehen werden, eine Versendung außer Haus ist nicht möglich. Ausgeliehen wird nur an Ausstellungen öffentlicher Institutionen.

Fotokopien sind in begrenzter Anzahl möglich, soweit dadurch nicht Urheberrechte (z. B. bei Drehbüchern) verletzt werden.

Nach oben