Veranstaltungen 2017

Lange Nacht der Museen 2017

19. August 2017, 18 bis 2 Uhr
Museum für Film und Fernsehen

 

Programm:

18.30 bis 19.30 Uhr, 20.30 bis 21.30 Uhr

Stadtspaziergang „Die Filmstadt Berlin“

Während des Stadtspaziergangs entdecken die Besucher Vergangenheit und Gegenwart der „Filmstadt Berlin“. Er führt in räumlicher Nähe zum Potsdamer Platz an ausgewählte Orte der frühen Film- und Kinogeschichte und an Drehorte großer zeitgenössischer Kinofilme, in denen Berlin für andere Metropolen – darunter Moskau, New York oder sogar Kabul – ausgegeben wurde.

Treffpunkt: Kassenraum im Erdgeschoss des Museums

 

19:30 bis 20 Uhr, 21:30 bis 22 Uhr,  23:30 bis 24 Uhr

Ausstellungsführung: „Marlene Dietrich – ein Star aus Berlin“

Der thematische Rundgang widmet sich Marlene Dietrich, deren Aufstieg in den frühen 1930er-Jahren in Berlin und Hollywood begann. Auch danach kam sie regelmäßig nach Europa und unterstützte zeitweilig aktiv den alliierten Kampf gegen den Nationalsozialismus. Unter Billy Wilders Regie spielte Marlene Dietrich 1948 in A FOREIGN AFFAIR. Schauplatz des Films ist das Berlin der Nachkriegszeit.

Treffpunkt: Kassenraum im Erdgeschoss des Museums

 

22.30 bis 23 Uhr
Ausstellungsführung „Die Filmstadt Berlin“

Während des Ausstellungsbesuchs erfahren die Teilnehmer Näheres zu den Anfängen des deutschen Films, den Berliner Filmpalästen, dem Genre Straßenfilm sowie zu den frühen Stars und zum Filmklassiker METROPOLIS. Der Schwerpunkt der Führung liegt auf der Blütezeit des deutschen Films und der Stadt Berlin während der Weimarer Republik.

Treffpunkt: Kassenraum im Erdgeschoss des Museums

 

Eintritt: 18 Euro / 12 Euro ermäßigt, für Kinder bis 12 Jahren frei

Tickets gültig in allen beteiligten Museen

www.lange-nacht-der-museen.de

 


Öffentliche Führung durch die Ständige Ausstellung
Ein Rundgang durch mehr als 100 Jahre Filmgeschichte

20. August 2017, 14 Uhr
Führung kostenfrei, mit Eintrittskarte

 


Öffentliche Führung durch die Ständige Ausstellung
Ein Rundgang durch mehr als 100 Jahre Filmgeschichte

27. August 2017, 14 Uhr
Führung kostenfrei, mit Eintrittskarte

 


Filmreihe Filmspotting – Erkundungen im Filmarchiv der Deutschen Kinemathek
Werner Herzog zum 75. Geburtstag
FITZCARRALDO von Werner Herzog

28. August 2017, 19 Uhr
Kino Arsenal, Potsdamer Str. 2, 10785 Berlin

 

Werner Herzogs Film über den Opernliebhaber Fitzcarraldo, der gegen alle Regeln von Vernunft und Ökonomie ein Opernhaus im abgelegenen Amazonasgebiet errichten will, ist vor allem wegen einer Szene in die Filmgeschichte eingegangen: Wie Fitzcarraldo, gespielt von Klaus Kinski, einen Flussdampfer über einen Berg ziehen lässt, spiegelt nicht nur die Besessenheit der Hauptfigur, sondern ebenso die des Darstellers und seines Regisseurs. Der Fotograf Beat Presser begleitete die abenteuerlichen Dreharbeiten. Er ist Gast bei der Vorführung von FITZCARRALDO (BRD 1982) anlässlich des 75. Geburtstags von Werner Herzog.
Fotos von Beat Presser sind vom 2. September bis 15. Oktober 2017 in der Galerie Egbert Baqué Contemporary (Fasanenstrasse 37, 10719 Berlin) zu sehen.

Zu Gast: Beat Presser
Eintritt: 7,50 Euro

 


Öffentliche Führung durch die Ständige Ausstellung
Ein Rundgang durch mehr als 100 Jahre Filmgeschichte

3. September 2017, 14 Uhr
Führung kostenfrei, mit Eintrittskarte

 


Allgemeine Einführung in die Bestände der Bibliothek und deren Nutzung

7. September 2017, 17 Uhr
Bibliothek, 5. OG
Führung kostenfrei, ohne Voranmeldung

 


Kuratorenführung durch die Ausstellung „Robby Müller – Master of Light“

7. September 2017, 18 Uhr

Anmeldung am Veranstaltungstag an der Museumskasse

Führung kostenfrei, mit Eintrittskarte

 


Öffentliche Führung durch die Ständige Ausstellung
Ein Rundgang durch mehr als 100 Jahre Filmgeschichte

10. September 2017, 14 Uhr
Führung kostenfrei, mit Eintrittskarte

 


Öffentliche Führung durch die Ständige Ausstellung
Ein Rundgang durch mehr als 100 Jahre Filmgeschichte

17. September 2017, 14 Uhr
Führung kostenfrei, mit Eintrittskarte

 


Lehrerführung
Exklusiv für Lehrer: Kuratorenführung durch die Ausstellung „Robby Müller – Master of Light“

21. September 2017, 17 Uhr

Anmeldung: Museumsdienst Berlin
Tel. +49 (0)30 247 49-888
museumsinformation@kulturprojekte.berlin
Teilnahme kostenfrei

 


Öffentliche Führung durch die Ständige Ausstellung
Ein Rundgang durch mehr als 100 Jahre Filmgeschichte

24. September 2017, 14 Uhr
Führung kostenfrei, mit Eintrittskarte

 


Filmreihe Filmspotting – Erkundungen im Filmarchiv der Deutschen Kinemathek
NOCH MAL DAVONGEKOMMEN von Detlef Gumm und Hans-Georg Ulrich

25. September 2017, 19 Uhr
Kino Arsenal, Potsdamer Str. 2, 10785 Berlin

 

Uwe Scheddin ist Stadterklärer, er bietet sich seit 1990 mit seinem „Ein-Mann“-Unternehmen „Stadt- und Landausflüge“ interessierten Bildungsbürgern an. NOCH MAL DAVONGEKOMMEN (D 1998) folgt dem ehemaligen Theaterdramaturgen und Kabarettisten auf seinen Erklärtouren, begleitet ihn in sein Privatleben, das durch den Job immer zu kurz kommt, und zur damaligen Gauck-Behörde, wo er erfährt, was die Stasi einst von ihm hielt. Sanft legen die Regisseure biografische Umbrüche und Mechanismen der Marktwirtschaft frei. Diese bietet dem Unternehmer Scheddin zwar Entfaltungsmöglichkeiten, fordert ihm aber auch unermüdlichen Einsatz ab. Die Filmemacher Gumm und Ullrich sind vor allem für ihre Langzeitstudie BERLIN, ECKE BUNDESPLATZ bekannt. Daneben haben sie den deutschen Alltag vor und nach der Wende von 1989 festgehalten. Fünf dieser Filme erscheinen nun unter dem Titel BERLIN, ECKE BUNDESREPUBLIK auf DVD, herausgegeben von der Deutschen Kinemathek bei absolut medien.

Anschließend: Filmgespräch mit Detlef Gumm, Uwe Scheddin, Hans-Georg Ullrich und Klaudia Wick
Eintritt: 7,50 Euro

Nach oben