Rolf Aurich und Wolfgang Jacobsen (Hg)

Rudolf Kurtz. Essayist und Kritiker

Band 6 der Buchreihe Film & Schrift

Konzeption und Redaktion: Rolf Aurich, Wolfgang Jacobsen, Michael Wedel

Herausgegeben in Zusammenarbeit mit der Deutschen Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen

edition text + kritik, München 2007
270 Seiten, 17 Euro
ISBN 978-3-88377-890-7

 

Der Essayist, Filmpublizist, Schriftsteller und Dramatiker Rudolf Kurtz (1884-1960) gehörte ab Mitte der 1910er Jahre zu den schillerndsten literarischen Figuren, die die Entwicklungsgeschichte des deutschen Films kritisch begleitet haben. Bekannt wurde er als einer der frühesten Fürsprecher der expressionistischen Kunstbewegung und als Autor des Buches „Expressionismus und Film“. Einen Namen als Filmpublizist machte er sich als Chefredakteur der „Lichtbild-Bühne“. Er widmete sich Fragen der Filmpolitik und -ästhetik, betrieb das Tagesgeschäft des Filmkritikers und verfaßte humorvoll pointierte Glossen über das Filmgeschäft. Die Essays und Kritiken von Kurtz werden ergänzt durch einen Aufsatz von Michael Wedel, der die Filmpublizistik von Kurtz in einen werkbiografischen Zusammenhang stellt.

Nach oben