Volker Noth

Plakate + Publikationen. 1977–2005.

Deutsche Kinemathek – Filmmuseum Berlin
Redaktion: Gabriele Jatho und Volker Noth
Gestaltung und Satz: Volker Noth
Bertz + Fischer Verlag, Berlin 2005
104 Seiten, 221 Abbildungen, farbig
Hardcover, 16,5 cm x 24 cm
16,90 Euro

 

>> Ausstellung „Volker Noth. Plakate. 1977-2005”

 

Seit nahezu dreißig Jahren prägt die grafische Handschrift Volker Noths das Erscheinungsbild der Deutschen Kinemathek. Sein gestalterisches Know-how und typografisches Können, sein charakteristischer Stil und seine unverkennbare Plakatkunst haben wesentlich zur optischen Identität der Kinemathek und des im Jahr 2000 am Potsdamer Platz eröffneten Filmmuseums Berlin beigetragen. 1977 begann die enge Zusammenarbeit: Das erste Plakat entstand für die von der Deutschen Kinemathek verantwortete Marlene-Dietrich-Retrospektive der Berlinale. Kontinuierlich folgten jedes Jahr neue Entwürfe für die Hommagen und Retrospektiven des Festivals. Neben diesen Arbeiten gestaltet Volker Noth Plakate zu verschiedenen filmhistorischen Projekten und Ausstellungen der Deutschen Kinemathek und ist für Grafik und Layout zahlreicher Publikationen des Hauses verantwortlich.

Volker Noth ist außerdem für verschiedene Museen und Verlage tätig und hat von 1977 bis 2001 die Plakate der Internationalen Filmfestspiele Berlin entworfen.

Der Band versammelt sämtliche Arbeiten, die der Grafik-Designer Volker Noth zwischen 1977 und 2005 für die Deutsche Kinemathek – Filmmuseum Berlin entworfen hat. Mit einem Vorwort von Hans Helmut Prinzler, ausführlichen bibliografischen Angaben zu den Plakaten + Publikationen und einer Biografie.

Nach oben