Filmdetails

Brüder unter dem Kreuz

Szenenphoto: Brüder unter dem Kreuz, Deutschland (BRD), Deutsche Demokratische Republik (DDR) 1954. Brüder unter dem Kreuz © DEFA-Stiftung, Helmut GerstmannSzenenphoto: Brüder unter dem Kreuz, Deutschland (BRD), Deutsche Demokratische Republik (DDR) 1954. Brüder unter dem Kreuz © DEFA-Stiftung, Helmut GerstmannSzenenphoto: Brüder unter dem Kreuz, Deutschland (BRD), Deutsche Demokratische Republik (DDR) 1954. Brüder unter dem Kreuz © DEFA-Stiftung, Helmut GerstmannSzenenphoto: Brüder unter dem Kreuz, Deutschland (BRD), Deutsche Demokratische Republik (DDR) 1954. Brüder unter dem Kreuz © DEFA-Stiftung, Helmut GerstmannSzenenphoto: Brüder unter dem Kreuz, Deutschland (BRD), Deutsche Demokratische Republik (DDR) 1954. Brüder unter dem Kreuz © DEFA-Stiftung, Helmut GerstmannSzenenphoto: Brüder unter dem Kreuz, Deutschland (BRD), Deutsche Demokratische Republik (DDR) 1954. Brüder unter dem Kreuz © DEFA-Stiftung, Helmut Gerstmann
  

Deutschland (BRD), Deutsche Demokratische Republik (DDR) 1954
5Min., SW, Dokumentarfilm
Regie: Gerhard Klüh
Produktion: DEFA-Studio für Dokumentarfilme, Blick in die Welt, Wiesbaden,




Filmbegleitende Materialien

Für den Zugriff auf die folgenden digitalen Materialien und deren Download (300 dpi) benötigen Sie ein Passwort.

Inhalt

Dieser Sonderfilm berichtet über den 6. Evangelischen Deutschen Kirchentag in Leipzig im Jahre 1954, er stand unter dem Motto "Fröhlich in Hoffnung". Hier legten die Christen aus West- und Ostdeutschland ein Bekenntnis zur Einheit ab. Der Film zeigt zunächst die geschmückte Messestadt in Erwartung der Kirchentagsbesucher. Anschließend werden die verschiedenen Anreiseformen der West- und Ostdeutschen Gäste dokumentiert. Wiedersehensfreuden zwischen Familienangehörigen und Freunden aus Westdeutschland auf dem Leipziger Bahnhof wechseln sich ab mit Aufnahmen über die vollbrachten Leistungen der vielen Helfer, die täglich bis zu 60.000 Verpflegungspakete für die Teilnehmer des Kirchentages zusammenstellen. Begegnungen mit Politikern und Kirchenvertretern aus Ost und West, aber auch die kleinen Gesprächsgruppen beleben das hier gezeigte Ereignis. Die Kamera fängt außerdem die Eröffnungsveranstaltung, verschiedene Arbeitsgruppen mit jungen und älteren Teilnehmern, eine Kunstausstellung und die Schlusskundgebung mit über 500.000 Menschen ein. Dies war der letzte gemeinsame Kirchentag vor der Wiedervereinigung.




Stab

Nach oben