Aktuell im Verleih

Kinder-Spiele, Kinder-Blicke. Neue Perspektiven im deutschen Film, 1946-1989

Kinderfiguren sind im deutschen Kino – wie im europäischen Kino der Moderne – häufig Protagonisten mit einem anderen Blick auf die Welt: Über ihren Alltag, ihr Spiel und ihre Wahrnehmung vermitteln sie ungewohnte Zugänge zu Geschichte und zeitgenössischer Lebensrealität. Kinderfiguren verkörpern Utopien oder gesellschaftliche Defizite, und sie fordern zu einem Spiel mit ästhetischen Formen heraus. Mit der Reihe „Kinder-Spiele, Kinder-Blicke“ können bekannte wie auch selten zu sehende Werke entdeckt werden, in denen Kinderfiguren neue Perspektiven auf Film und Geschichte eröffnen.

Nähere Informationen zu dieser Filmreihe finden Sie hier (pdf)

Kontakt: Anke Hahn, filmverleih@deutsche-kinemathek.de, Tel.: 030-300 903-31

Ausführliche Informationen zu Kinderfiguren im Film und zu einzelnen Filmtiteln finden Sie hier: www.filmundkindheit.de/vermittlung/fuer-kinogaenger/

 


DEFA-Filmschätze neu entdeckt: KASKADE RÜCKWÄRTS

Im November präsentieren wir mit KASKADE RÜCKWÄRTS (DDR 1984), dem vorletzten von der Regisseurin Iris Gusner für die DEFA inszenierten Film, ein beachtliches Werk über weibliches Selbstbewusstsein und Selbstfindung.

Iris Gusners spielerisch-freier Umgang mit den Realitäten des „sozialistischen Alltags“ sowie ihr Porträt einer unangepassten, nach Selbstverwirklichung strebenden Individualistin stießen auf erheblichen Widerstand vonseiten der DDR-Behörden; der Film wurde nach negativen Kritiken schnell aus den Kinos verbannt. KASKADE RÜCKWÄRTS brachte die schauspielerischen, musikalischen und tänzerischen Qualitäten der überragenden Marion Wiegmann perfekt zur Geltung. Für das langjährige Ensemblemitglied am Brandenburger Theater blieb dies allerdings die einzige Hauptrolle, die sie in einem Film spielte.

Nähere Informationen zu diesem Angebot finden Sie hier (pdf).

Kontakt: Mirko Wiermann, defa-filmverleih@deutsche-kinemathek.de, Tel.: 030-300 903-634

 


Kurzfilmtag 2017

In diesem Jahr dreht sich am Kurzfilmtag, dem 21. Dezember 2017, alles um das Thema Nachbarn. Aus den Archivbeständen der Deutschen Kinemathek und des DEFA-Filmverleihs haben wir zwei Kurzfilmprogramme zusammengestellt, die sich der Thematik auf ganz eigene Weise nähern. Im Programmblock „Höllische Nachbarn" finden sich Filme, die mit einem Augenzwinkern ungewöhnliche Nachbarschaftsformen porträtieren, wohingegen der Programmblock „Lebenslinien" den Begriff Nachbarn geografisch und historisch hinterfragt.

Des Weiteren präsentieren wir ein Programm für Kinder und Erwachsene aus drei DEFA-Animationsfilmen nach bekannten Märchen des dänischen Dichters Hans Christian Andersen. Entdecken Sie mit den fantasievoll gestalteten Filmen, wie findige Jünglinge Prinzessinnen erobern, Verblendete die Augen geöffnet bekommen oder wie Außenseiter am Ende doch ihr Glück finden.

Nähere Informationen zu diesem Angebot finden Sie hier (pdf).

Kontakt: Diana Kluge, disposition@deutsche-kinemathek.de, Tel.: 030-300 903-32

Nach oben