Rolf Aurich

Kalanag. Die kontrollierten Illusionen des Helmut Schreiber

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Kinemathek
Verbrecher Verlag, Berlin 2016
Broschur, 184 Seiten mit Abbildungen, 14 Euro
ISBN 9783957321527

Magie war Helmut Schreiber (1903–1963) wie eine zweite Haut. Auftritte als Zauberer vor Hitler waren Höhepunkte seiner Karriere. Früh schon hatte er sich auch der Filmproduktion verschrieben – mit dem Schwerpunkt Sensation und Exotik. Er kam in Kontakt mit jüdischen Filmleuten. Sein Freund, der Filmarchitekt Max Heilbronner, floh 1933 aus Deutschland, die gemeinsame Produktionsfirma gehörte nun Schreiber. Einer seiner Filme war 1939 das antisemitische Musical ROBERT UND BERTRAM (Regie: Hans Deppe). In den 1940er-Jahren wirkte er als Produktionschef der Münchner Bavaria. Sein Entnazifizierungsverfahren blieb Torso, nun gelang ihm ein sagenhafter Aufstieg als Zauberer „Kalanag“. Unter Nutzung bislang unbekannten Archivmaterials nähert sich dieser Band der Filmzeit Schreibers mit der Methode der ausschnitthaften Vergrößerung.

Nach oben