Wir waren so frei …

Momentaufnahmen 1989/1990

1. Mai 2009 bis 9. November 2009

Welche Bilder bewahren die Deutschen zu Hause als private Erinnerung an die Revolution in der DDR und den Mauerfall auf, welche Bilder vom 9. November 1989 gingen in der internationalen Fernsehberichterstattung um die Welt, und welche Bilder fanden deutsche Dokumentarfilmer für diese Zeit?
Die Entwicklung von den ersten Protesten gegen die Wahlfälschung bei der DDR-Kommunalwahl im Mai 1989 bis zur ersten gesamtdeutschen Bundestagswahl am 3. Oktober 1990 war ein Prozess mit damals ungewissem Ausgang. Dies verdeutlichen die vielen Filme, Fotografien und Erinnerungen von Beteiligten und Beobachtern der Geschehnisse. Sie dokumentieren überraschende Momente, begeisterte oder skeptische Stimmen. Doch bei aller Vielfalt ist ihnen eines gemeinsam: die grenzenlose Freude über die errungene Freiheit.
Die Ausstellung „Wir waren so frei … Momentaufnahmen 1989/1990“ führt anhand von Foto, Film und Fernsehen den Bilderreichtum der Zeitenwende vom Mai 1989 bis Dezember 1990 vor Augen.
Die Sammlung der privaten Filme und Fotos wird in einem Internetarchiv über die Laufzeit der Ausstellung hinaus erweitert und soll mit vielfältigen Recherchemöglichkeiten dauerhaft erhalten bleiben: www.wir-waren-so-frei.de Das Projekt entsteht in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung und wird vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Partner: „20 Jahre Mauerfall", „Freiheit, Einheit, Demokratie"

Medienpartner: Berliner Morgenpost, Berliner Fenster

Nach oben