Die ideale Frau.

Ruth Leuwerik und das Kino der fünfziger Jahre

29. April 2004 bis 15. August 2004

Mit dieser Sonderausstellung feierte das Filmmuseum Berlin den 80. Geburtstag der Schauspielerin Ruth Leuwerik. Als Star des westdeutschen Kinos der fünfziger Jahre war Ruth Leuwerik eine Identifikationsfigur für das weibliche Kinopublikum und in den Augen der Männer damals die „ideale Frau“. In ihren Filmrollen verstand sie es, gegen alte Stereotypen ein modernes Selbstverständnis zu verkörpern – anders als es das weit verbreitete Vorurteil über „Opas Kino“ der Ära Adenauer will. Die Ausstellung versammelte Dokumente, Drehbücher, Produktionsunterlagen, Architektur- und Kostümentwürfe und zeigte Filmausschnitte und Fotos. Sie machte auf diese Weise die filmische Inszenierung Ruth Leuweriks als „ideale Frau" anschaulich. Das Interesse galt auch der Zusammenarbeit zwischen Ruth Leuwerik und ihren Regisseuren, Filmpartnern, Produzenten und Kameramännern. Diese „Männerwelt" trug maßgeblich zur Erschaffung wie auch Brechung ihres Images bei. Die große Beliebtheit der Schauspielerin beim Publikum spiegelte sich in den Filmpreisen und Fan- Objekten der Zeit wider.

Zur Ausstellung erschien im Henschel Verlag, Berlin, ein Katalog mit zum Teil bisher unveröffentlichten Fotos.

In den Monaten April bis Juni lief im Kino Arsenal eine Reihe von Filmen mit Ruth Leuwerik.

Nach oben