Ausstellungen 2002

Fernsehen macht glücklich

13.12.2002 bis 04.05.2003

50 Jahre deutsche Fernsehgeschichte, in Ost und West, fokussiert auf die Glücksmomente des Fernsehprogramms – präsentierte in fünf Räumen „Fernsehglück", „Fernsehen zum Träumen", „Sternstunden", „TV Digital" und „Strandgut. Fernsehen für Kinder".

Hildegard Knef

15.12.2002 bis 15.01.2003

Anlässlich der Übernahme des persönlichen Nachlasses von Hildegard Knef präsentierte die Ausstellung erste Stücke aus der Sammlung.

Jeder für sich und Gott gegen alle.

Der Regisseur Werner Herzog

29.08.2002 bis 30.11.2002

Sonderausstellung über einen der wichtigsten Regisseure des Neuen Deutschen Films, der im Ausland große Anerkennung gefunden hat. Werkfotos und großformatige Landschafts-Tableaus fügten sich zu einem Weltatlas des Regisseurs. In Kooperation mit dem Goethe Institut / Inter Nationes. Folgestation: Cinémathèque Québecoise, Montreal.

Ein guter Freund

Heinz Rühmann zum 100. Geburtstag

07.03.2002 bis 28.07.2002

Diese erste umfassende Sonderausstellung zu Leben und Werk des Schauspielers verband Rühmanns Bio- und Filmographie mit der deutschen Alltagsgeschichte des 20. Jahrhunderts: Der kleine Mann als Star. Weitere Stationen: Deutsches Filmmuseum Frankfurt und Theatermuseum Hannover.

Berlin – Sinfonien einer Großstadt

10.04.2002 bis 30.06.2002

Anlässlich der Welturaufführung von Thomas Schadts Film BERLIN: SINFONIE EINER GROSSSTADT (2001) zeigte die Sonderausstellung Parallelen und Gegensätze zu Walter Ruttmanns Klassiker BERLIN. DIE SINFONIE DER GROSSSTADT (1927), der Thomas Schadt zu seiner Neuinterpretation inspirierte.

Forever Young.

Marlene Dietrich zum 100. Geburtstag

18.10.2001 bis 17.02.2002

Zum hundertsten Geburtstag der großen Diva übernahm das Filmmuseum Berlin die Rolle des Gastgebers einer fiktiven Geburtstagsparty. Virtuelle Gäste waren prominente Kollegen und Personen der Zeitgeschichte wie Billy Wilder, Ernest Hemingway und Madonna. Die Ausstellung wurde anschließend im Hollywood Entertainment Museum, Los Angeles, gezeigt.

Michael Ballhaus

Director of Photography

22.11.2001 bis 20.01.2002

Eine Ausstellung anlässlich der Verleihung des Lucky Strike Designer Award an den Kameramann Michael Ballhaus. Vorgestellt wurden seine langjährige Zusammenarbeit mit Rainer Werner Fassbinder, sein Wechsel nach Hollywood und die erfolgreiche künstlerische Kooperation mit Martin Scorsese.

Nach oben