Zwischen den Filmen – Eine Fotogeschichte der Berlinale

Führungen und Workshops

Im Rahmen der Sonderausstellung werden folgende Programme angeboten:

 

>> Führungen

>> Kuratoren- und Künstlerführungen

>> Workshops

 


Führungen: Zwischen den Filmen – Eine Fotogeschichte der Berlinale

Während des geführten Ausstellungsrundgangs bekommen die Teilnehmer/-innen anhand von Highlight-Exponaten und Hintergrundinformationen vertiefte Einblicke in die Geschichte der Berlinale und Alltagsgeschichte ebenso wie in das Werk der ausgestellten Fotograf/-innen im Kontext deutscher Zeitgeschichte vermittelt.

 

Gruppen
Dauer: 90 / 120 Minuten
Preis: 80 / 100 Euro (zzgl. 3 Euro Eintritt pro Person)
Teilnehmer: max. 20

 

Schulklassen
Dauer: 90 / 120 Minuten
Preis: 65 / 85 Euro (zzgl. 2 Euro Eintritt pro Person)
Teilnehmer: max. Klassengröße

 

Kontingent kostenfreie Führungen

Für Schulklassen wird ein Kontingent an kostenfreien Führungen angeboten (nur Museumseintritt, solange der Vorrat reicht). Informationen beim Museumsdienst Berlin.

 

Alle Führungen müssen vorab beim Museumsdienst Berlin gebucht werden.

 


Kuratoren- und Künstlerführungen

An ausgewählten Terminen finden öffentliche Führungen durch die Sonderausstellungen statt. Zudem werden öffentliche Kuratorenführungen sowie Rundgänge in Begleitung eines der augestellten Fotografen angeboten. Alle Sondertermine werden in unserem Veranstaltungskalender und über unseren Newsletter bekannt gegeben.

 


Workshop für Jugendliche

Workshop: Vom Blick auf das Foto zum fotografischen Blick

Von Beginn an hat Pressefotografie eine wichtige Rolle dabei gespielt, die Berlinale publizistisch zu begleiten und zu dokumentieren. Die Sonderausstellung „Zwischen den Filmen“ zeigt aus einem riesigen Fundus ausgewählte Arbeiten, die hauptsächlich von gesellschaftlichen, politischen und branchenüblichen Ereignissen während des 1951 begründeten Filmfestivals berichten. Nicht allein die Stars standen im Blickpunkt der Kameras, auch Mode, Zeitgeist und Alltagskultur der vergangenen knapp sieben Jahrzehnte wurden auf diese Weise dokumentiert. Zwischen absichtslosem Schnappschuss und raffiniert gestaltetem Bildaufbau ist alles vertreten.

Der Workshop beschäftigt sich mit fotografischer Bildgestaltung und interessiert sich dabei u.a. für die hier abgebildeten Situationen und Orte – sind sie charakteristisch oder ungewöhnlich? Transportieren die Fotos Rituale und bekannte Gesten, auch Rollenmuster? Werden Beziehungen zwischen Orten, Stars und Publikum erkennbar? Wo wurde inszeniert, wo interpretiert? Eigene fotografische Inszenierungs- und Darstellungsformen, mit digitaler Spiegelreflexkamera realisiert, werden zum Abschluss dem Workshop-Plenum präsentiert.

 

Gruppen    
Dauer: 3 Stunden
Preis: 150 Euro (10 Tln.) / 300 Euro (20 Tln.)
Teilnehmer: max. 20
Alter: ab 12 Jahren

 

Schulklassen    
Dauer: 3 Stunden
Preis: 125 Euro (12 Tln.) / 245  Euro (24 Tln.)
Teilnehmer: max. 24
Alter: ab 12 Jahren

 

Dieser Workshop wird im Rahmen des Herbstferienprogramms 2018 einmalig auch kostenfrei für junge Individualbesucher angeboten.

 


Buchungen und Anmeldung

Museumsdienst Berlin

Tel.: +49-30-247 49-888
Fax: +49-30-247 49-883
museumsdienst@kulturprojekte.berlin

Nach oben