Führungen und Workshops

Unsere Referenten führen Sie kenntnisreich durch die Sonderausstellung. Anhand beispielhafter Ausstellungsstücke und Filmausschnitte sowie umfangreicher Hintergrundinformationen erhalten Sie einen fundierten Einblick in das Werk Robby Müllers.

 

Gruppen

Dauer: 90 / 120 Minuten
Preis: 80 / 100 Euro (zzgl. 3 Euro Eintritt pro Person)
Teilnehmer: max. 20

 

Schulklassen

Dauer: 90 / 120 Minuten
Preis: 65 / 85 Euro (zzgl. 2 Euro Eintritt pro Person)
Teilnehmer: max. Klassengröße

 

Buchungen und Anmeldung

Museumsdienst Berlin

Tel.: +49-30-247 49-888
Fax: +49-30-247 49-883
museumsinformation@kulturprojekte.berlin

 

Gruppenbesuche

Schulklassen und andere Gruppen werden um Anmeldung beim Museumsdienst Berlin gebeten, auch wenn keine Führung bzw. kein Workshop gewünscht ist.

 


Workshop: Kamera im Fokus. Motiv – Licht – Bewegung

Der Kameramann Robby Müller ist ein Künstler mit der Kamera. Große Regisseure wie Wim Wenders oder Jim Jarmusch schätzen seine Arbeit, denn nur mit einem guten Kameramann – heutzutage ist auch die Bezeichnung Director of Photography gebräuchlich – und seinem Team wird ein Film zum Meisterwerk. Gemeinsam mit dem Regisseur werden wichtige ästhetische Entscheidungen getroffen. Kreativität und Fachkenntnis sind gefordert, um beispielsweise durch Lichtsetzung, Bildausschnitt oder Kamerabewegungen das perfekte Bild zu schaffen.

Inspiriert durch die Arbeit von Robby Müller und angeleitet von einem jungen Filmprofi beschäftigen sich die Teilnehmer/-innen des Workshops mit grundlegenden Techniken des Filmens und den künstlerisch-kreativen Möglichkeiten der Arbeit mit digitaler Kameratechnik. Filmsprachliche Mittel spielen dabei ebenso eine Rolle wie die Motivsuche und das Spiel mit dem Licht. Zunächst wird das Drehteam organisiert, danach finden gemeinsame Recherchen in der Sonderausstellung statt, und anschließend werden von den Teilnehmer/-innen eigene Motive und kreative filmische Gestaltungsformen gefunden. Es folgt die Umsetzung, bei der filmische Impressionen aufgenommen und abschließend zu einem Clip montiert werden.

 

Gruppen

Dauer: 4 Stunden
Preis: 180 Euro (10 Tln.) / 360 Euro (20 Tln.)
Teilnehmer: max. 20
Alter: ab 16 Jahren

 

Schulklassen

Dauer: 4 Stunden
Preis: 150 Euro (10 Tln.) / 300 Euro (20 Tln.)
Teilnehmer: max. 20
Alter: ab 16 Jahren

 

Buchungen

Museumsdienst Berlin

Tel.: +49-30-247 49-888
Fax: +49-30-247 49-883
museumsinformation@kulturprojekte.berlin

 


Sommerferienprogramm: Die analoge Filmwerkstatt – Kamera läuft!

Die Welt audiovisueller Medien ist im Umbruch, das Digitale dominiert, während analoge Materialien ebenso verschwinden wie damit verbundene Techniken und Fertigkeiten. Doch analoge Filmtechnik und Materialien haben das Medium und ebenso die Sehgewohnheiten des Publikums mitgeprägt. Mit der analogen Filmwerkstatt wird eine Reise zurück in diese Welt des Films möglich. Gemeinsam mit dem Kunstprojekt „Color Club" lädt der Bereich Bildung und Vermittlung zur konzentrierten Auseinandersetzung mit analogen Filmmaterialien ein. Die Teilnehmer werden zum Director of Photography ihres eigenen analogen Kurzfilms, von der Planung über den Dreh bis zur Projektion: Am Drehtag wird unter Anleitung eines Filmprofis der eigene Kurzfilm geplant und mit professioneller Super8-Kamera im Kameraschnitt gedreht. Nachdem das Filmnegativ entwickelt wurde, treffen die Teilnehmer/-innen sich am Folgetermin zur gemeinsamen Sichtung.

Ab 15 Jahren

Teilnehmerzahl begrenzt. Anmeldung erforderlich.

 

Termine:

Drehtag: 26. Juli 2017/ 11.00-15.00 Uhr

Sichtungstag: 9. August 2017/ 12.00-13.30 Uhr

 

Informationen und Anmeldung unter: bildung@deutsche-kinemathek.de

Nach oben